Fußbodenheizung entlüften – Nie mehr lästiges Gluckern!

Familie auf Boden mit Fussbodenheizung

Selbst eine gut eingestellte Fußbodenheizung bedarf von Zeit zu Zeit der Entlüftung. Erst nach diesem Vorgang arbeitet das Heizungssystem erneut mit der gewohnten Effizienz. Allerdings funktioniert der Entlüftungsvorgang nicht so einfach wie bei klassischen Heizkörpern. Daher erklären wir an dieser Stelle, wie Nutzende ihre Fußbodenheizung korrekt entlüften können.

Warum ist die Entlüftung durchzuführen?

Fußbodenheizungen basieren auf den gleichen Funktionsprinzipien wie klassische Heizungssysteme. Mit der Zeit sammelt sich in den Heizkörpern die Luft, die sich ab einer bestimmten Menge störend auf den Heizkreislauf auswirkt. Dadurch leidet die Effizienz. Außerdem kann es zu störenden Geräuschen wie einem Klackern kommen.

Weil der Heizkreislauf durch die Luft gestört ist, erwärmt sich der Boden nicht mehr so schnell wie gewohnt. Zudem verbrauchen solche Fußbodenheizungen deutlich mehr Energie. Daher ist die Entlüftung von Zeit zu Zeit sehr sinnvoll. Auf diese Weise vermeiden Nutzende außerdem langfristige Schäden.

Wenn eines oder sogar mehrere der obigen Probleme auftreten, ist die Fußbodenheizung zu entlüften. Falls die Probleme aber sehr häufig zu registrieren sind, sollten Nutzende aber einen Heizungsinstallateur zu Rate ziehen. Manchmal verschleißen Komponenten. Unter Umständen liegt sogar ein allgemeiner Konstruktionsfehler vor.

Schritt für Schritt: Fußbodenheizung richtig entlüften

Die Entlüftung von Fußbodenheizungen erfolgt nach einem einheitlichen Schema. Dennoch gibt es Unterschiede, die sich aus der differenzierenden Bauweise von den Modellen unterschiedlicher Hersteller erklären lassen. Daher ist es vor einer Entlüftung der Fußbodenheizung immer zu empfehlen, die Anleitung zu berücksichtigen. Mitunter findet sich hier eine spezifische Erklärung, nach der Nutzende am besten vorgehen, um eine richtige Entlüftung durchzuführen.

Quelle: Niko_Cingaryuk / bigstock.com

Erster Schritt: Anschluss und Verschluss

Wer die Fußbodenheizung entlüften möchte, muss nicht an die Heizflächen des Systems. Schließlich erfolgt dieser Vorgang über die eigentliche Heizungsanlage. Dort benötigen Nutzende mindestens zwei Wasserschläuche, mit denen neue Flüssigkeit in das System gelangt.

Achtung: Zur Entlüftung sollten Verbraucher oder Handwerker generell Wasser mit hoher Qualität verwenden. Dabei ist besonders auf den PH-Wert, die Härte und die Leitfähigkeit zu achten. Manchmal muss das Wasser aufbereitet sein, bevor eine Einfüllung erfolgt. Ansonsten drohen sogar Schäden an der Fußbodenheizung drohen.

Bevor die eigentliche Entlüftung beginnt, müssen die Kugelhähne der Verteilung geschlossen sein. Eine Schließung der einzelnen Heizkreise ist ebenfalls nötig. Diese lassen sich über ein Ventil sperren, dass sich am Verteiler befindet. Den ersten Schlauch benötigen Nutzende zur Wasserzuführung.


Auf der Suche nach einer neuen Heizung?

Holen Sie sich hier kostenlos Angebote von Heizungsbauern in Ihrer Nähe ein und sparen Sie sich viel Geld!

Kostenlose Angebote erhalten

Daher erfolgt der Anschluss mittels Zapfventil an den KFE-Hahn des Verteilers. Der zweite Schlauch dient dem Ablauf der alten Flüssigkeit. Der Anschluss erfolgt daher am Rücklauf – und sollte zu einem ausreichend großen Behältnis oder einem Ablauf führen.

Zweiter Schritt: Spülung des Systems

Zur Entlüftung der Fußbodenheizung ist die Öffnung des ersten Heizkreises erforderlich, der sich am Rücklaufverteiler befindet. Nutzende spülen das System so lange, bis die gesamte Luft und das verbleibende Wasser über den Schlauch in das Behältnis oder den Ablauf gelangt sind. Nun kann der Kreislauf mit frischem Wasser gespült werden. So gelangen verbleibende Luftblasen aus dem System.

Im Anschluss erfolgt zunächst die Schließung des ersten Kreises, bevor Nutzende die Arbeit am zweiten Heizkreislauf fortführen. Wenn alle Heizkreise gelüftet und gespült sind, können Nutzende die Schläuche entfernen. Eine finale Prüfung der Einstellungen ist wichtig, bevor eine erneute Aktivierung der Fußbodenheizung erfolgt. Bei einem nachfolgenden Test zeigt sich, ob das System wieder wie gewohnt funktioniert.

Sollte die Entlüftung doch lieber von einem Fachmann erledigt werden?

Weil die korrekte Entlüftung von Fußbodenheizung nicht einfach ist, sollten Laien am besten einen Fachmann konsultieren. Ein erfahrener Heizungsinstallateur kann die Arbeit vornehmen. Fachleute verlangen derzeit für die Entlüftung selten mehr als 50 Euro. Die Preise variieren allerdings je nach Größe der Anlage. Falls eine Spülung der gesamten Anlage erfolgt, die sehr viel aufwendiger ist, können Kosten von bis zu 1.000 Euro entstehen.

Heizung richtig entlüften Grafik Anleitung

Fazit

Erwärmt die Fußbodenheizung sehr ungleichmäßig? Treten Störgeräusche auf? Dann sollten Verbraucher die Fußbodenheizung entlüften. Die Arbeit ist nicht immer leicht. Weil sich die Fußbodenheizungen der verschiedenen Hersteller stark differenzieren, ist die Konsultation der Instruktionen wichtig. Mit unserer allgemeinen Anleitung lassen sich aber viele Systeme entlüften. Heimwerker dürften diesen Vorgang oft erfolgreich durchführen. Die Hinzuziehung eines Fachmannes ist aber grundsätzlich empfehlenswert.

Weitere Informationen zur Fußbodenheizung

Credits:
fizkes / bigstock.com

Avatar
Andreas Treufelsberger
Andreas Treufelsberger ist 41 Jahre jung ;-) und überzeugter Handwerker. Vor 17 Jahren hat er seinen Traum erfüllt und einen Meisterbrief zum Heizungsbauer und Energieberater erhalten. Seitdem ist er bemüht sein Wissen im Job als auch im Internet weiterzugeben. Heizsysteme sowie auch moderner Umweltschutz beim Hausbau faszinieren ihn schon immer. In seiner Freizeit befasst er sich mit Sport, gesundem Lebensstil und schreibt Artikel auf Onlineportalen wie heizungshelden.com und der taz.