Fußbodenheizung Stellantrieb Funk nachrüsten

Fußbodenheizung

Drahtlose Systeme, die über Funk bestimmte Daten an eine zentrale Steuereinheit weitergeben sind besonders im Bereich des Smarthomes verbreitet. Die smarten Steuerungen können nachgerüstet werden und sind in qualitativen Varianten erhältlich. Doch nicht nur das Smarthome arbeitet mit drahtlosen Funkverbindungen. Auch der Stellantrieb der Fußbodenheizung kann mit Funk ausgestattet werden und beispielsweise Daten über Raum-Ist-Temperaturen erhalten. Welche Vorteile das bietet und warum sich das Nachrüsten des Funks für den Stellantrieb der Fußbodenheizung lohnen kann, das wird nachfolgend näher erläutert.

Funk für Fußbodenheizungen gezielt nachrüsten

Fußbodenheizungen sind mit einem Stellantrieb ausgestattet, der zur Heizungsregelung gehört und ein Teil des Heizkreisverteilers ist. Der Stellantrieb ist für die bedarfsgerechte Regulierung der Wärmeverteilung einer Fußbodenheizung verantwortlich. Durch den Stellantrieb wird der Heizwasserdurchfluss reguliert. In modernen und zukunftssicheren Fußbodenheizungen kann der Stellantrieb per Funk arbeiten und drahtlos reguliert werden. Wenn Sie eine solchen Stellantriebsfunk für Ihre bestehende Fußbodenheizung wünschen, dann können Sie diese nachrüsten. Die Nachrüstung kann zu fairen Preisen erfolgen und, bei korrekter Einstellung und Nutzung, zu einer Heizkostenersparnis führen.

Vorteile eines Stellantriebsfunks

Wärmeabgabe kann per Funk gezielt reguliert werden. Durch die Installation eines Raumfühlers, kann die Ist-Raumtemperatur per Funk an die Fußbodenheizung weitergeleitet und mit dem Sollwert verglichen werden. Ab einer bestimmten Abweichung von Soll- und Istwert kann die Wärmezufuhr automatisch erhöht oder reduziert werden. Durch die zielgenaue Abgabe der Wärme, wird nicht zu viel und nicht zu wenig geheizt. Im Endeffekt können Sie mit einem Stellantriebsfunk für die Fußbodenheizung Heizkosten einsparen.

Nachteile ohne Stellantriebsfunk

Wer keinen Stellantriebsfunk an der Fußbodenheizung hat, der kann unter Umständen mehr Heizen, als notwendig ist. Das wiederum führt zu höheren Heizkosten. Grund dafür ist die fehlende Feinregulierung. Fußbodenheizungen ohne Stellantriebsfunk werden einmal eingestellt und geben eine gleichmäßige Heizwärme ab. Es gibt keine Unterscheidung zwischen Ist- und Sollwert der Heizung. Welche Temperatur ein beheizter Raum tatsächlich hat, das ist ohne den Stellantriebsfunk oder ohne vergleichbare technische Geräte, für die Fußbodenheizung nicht messbar.

Installation des Stellantriebsfunks

Der Stellantriebsfunk kann in der Regel auch bei älteren Fußbodenheizungen nachgerüstet werden. Die Nachrüstung ist vergleichsweise problemlos und ohne aufwändige Installationen notwendig. Es müssen keine Kabel in Wänden verlegt werden. Die Nachrüstung besteht in der Regel aus einer zentralen Steuereinheit, den Funkstellantrieben und mindestens einem Raumthermostat. Der technische Aufwand hält sich in Grenzen, sofern die vorhandenen Ventile noch einwandfrei funktionieren. 

Neben Stellantrieben, zentraler Steuereinheit und Raumthermostat kann auch der Erwerb und die Installation einer Programmiereinheit notwendig sein. Der Hauptregler muss zumeist noch mit einer externen Antenne ausgestattet werden, damit die Funksignale überhaupt empfangen werden können. Die Verteilerkästen sind in der Regel aus Metall, dass für eine Abschirmung sorgt.


Auf der Suche nach einer neuen Heizung?

Holen Sie sich hier kostenlos Angebote von Heizungsbauern in Ihrer Nähe ein und sparen Sie sich viel Geld!

Kostenlose Angebote erhalten

Wie viel Energie kann eingespart werden?

Die nachfolgend angegebenen Kosten sind nur ungefähre Angaben und Annahmen. Die tatsächlichen Kosten können von den hier im Text genannten Kosten abweichen. Wie teuer letztendlich die Nachrüstung des Stellantriebsfunks sind, das hängt von diversen Faktoren ab. Zu den Faktoren zählen System und Anzahl der Heizkreise. Die Energieeinsparung hängt von den Einstellungen ab. Weicht der Istwert oft vom Sollwert ab und muss, dank der Feinregulierung, weniger geheizt werden, dann kann die Einsparung beträchtlich sein. Durch die Einzelraumregulierung, die beim Nachrüsten ebenfalls eingebaut wird und die Ist-Temperatur in einem Raum misst, werden Räume nicht Überheizt oder extrem gekühlt. Es sind Energieeinsparungen von bis zu 25 % oder sogar bis zu 30 % möglich.

Was kostet eine Stellenantriebsfunk-Nachrüstung?

Die Nachrüstung kann sich auf 800 bis 1000 Euro belaufen und hängt beispielsweise von den Materialkosten und der benötigten Arbeitszeit ab. Es ist mit mindestens 2 oder 3 Stunden Arbeitszeit zu rechnen. Wie viel die Nachrüstung des Stellenantriebsfunks tatsächlich kostet, das kann durch einen Kostenvoranschlag in Erfahrung gebracht werden. Die Installation sollte durch Fachkräfte erfolgen und der Kostenvoranschlag kann ebenfalls kostenpflichtig sein. Die genannten Preise sind nur ungefähre Angaben. Die tatsächlichen Kosten können drastisch abweichen.

Regelsysteme sinnvoll wählen

Wenn Sie Funk für den Stellantrieb Ihrer Fußbodenheizung nachrüsten möchten, dann sollten Sie Einraumregler und andere Regelsysteme sinnvoll auswählen und effizient positionieren. Raumregelsysteme kontrollieren die Abgabe der Wärme und helfen, diese gezielt zu steuern. Sie können dank dieser Regelsysteme festlegen, wie Heizprogramme und Temperaturabweichungen aussehen sollen. Die sogenannten Temperatur- und Zeitprogramme ermöglichen Ihnen ein feinreguliertes Heizen, bei dem Sie Energie einsparen können. Ob Energie eingespart werden kann, das hängt auch von der Dämmung des Gebäudes ab. Raumregler können für einzelne Räume oder mehrere Räume erworben werden. 

Die Ausstattung von Heizungen mit Einraumreglern, die per Funk arbeiten, ist auch in älteren Gebäuden möglich. Das Nachrüsten einer Funkverbindung benötigt keine Kabelverlegung. Es müssen also keine Wände aufgestemmt werden. Fachkräfte installieren in der Regel nur Stellantriebe, eine zentrale Steuereinheit und die Einraumregulierer (Raumthermostate). Durch die Raumthermostate wird die Ist-Temperatur eines Raumes an die Fußbodenheizung (Steuerelemente) weitergeleitet und die Zufuhr der Wärme kann über sogenannte Schaltrelais reduziert oder erhöht werden, je nach Abweichung der tatsächlichen Raumtemperatur vom Sollwert. 

Je nach Alter der Heizung können noch die älteren Regulierventile genutzt werden. Die Montage der funkgesteuerten Stellantriebe auf ältere Regulierventile ist machbar, wenn diese noch problemlos funktionieren. Im Handel sind oft für bekannte Ventile Adapter zur Montage erhältlich.

Quelle: bigstockphoto.com / Sashkin

Andreas Treufelsberger
Andreas Treufelsberger ist 41 Jahre jung ;-) und überzeugter Handwerker. Vor 17 Jahren hat er seinen Traum erfüllt und einen Meisterbrief zum Heizungsbauer und Energieberater erhalten. Seitdem ist er bemüht sein Wissen im Job als auch im Internet weiterzugeben. Heizsysteme sowie auch moderner Umweltschutz beim Hausbau faszinieren ihn schon immer. In seiner Freizeit befasst er sich mit Sport, gesundem Lebensstil und schreibt Artikel auf Onlineportalen wie heizungshelden.com und der taz.