Umrechnung m³ in kWh – Jetzt Gasverbrauch ermitteln!

Hauseigentümer erhalten einmal im Jahr die Jahresabrechnung ihres Gasversorgers. In der Abrechnung wird der Verbrauch in Kilowattstunden (kWh) angegeben. Der Gaszähler misst jedoch die verbrauchten Kubikmeter. Um die Abrechnung des Gasversorgers überprüfen oder den voraussichtlichen Gasverbrauch hochrechnen zu können, muss die Menge des gelieferten Gases in Kilowattstunden umgerechnet werden.

Was ist eine Kilowattstunde (kWh)?

Die Kilowattstunde, abgekürzt kWh, ist eine in der Technik und Physik verwendete Maßeinheit für Energie. Beispielsweise für elektrische Energie oder Heizenergie. Sie wird berechnet, indem die Leistung in Watt mit der Zeit multipliziert wird. Ein Heizbrenner mit einer Leistung von 20 kW (20.000 Watt), der eine Stunde mit dieser Leistung arbeitet, erzeugt eine Energiemenge von 20 kWh in Form von Wärmeenergie.

Umrechnung Gasverbrauch von Kubikmeter in Kilowattstunden

Die Umrechnung der verbrauchten Kubikmeter Gas in Kilowattstunden erfolgt mit einer einfachen Formel. Diese Formel lautet:

Q = V * Ho * z

Q: Energiemenge in Kilowattstunden (kWh)
V: verbrauchtes Gasvolumen in Kubikmeter (m³)
Ho: der Brennwert des Gases in kWh/m³B

Beispiel:
Auf der Jahres-Gasrechnung steht ein Verbrauch von 1.200 Kubikmeter Erdgas. Der Brennwert des gelieferten Gases beträgt 9,5 kWh/m³. Die Zustandszahl ist 0,9. Daraus ergibt sich die folgende Energiemenge in kWh:

1.200 m³ x 9,5 kWh/m³ x 0,9 = 10.830 kWh

Die beiden Größen Brennwert (Ho) und Zustandszahl (z) haben einen wesentlichen Einfluss auf die Berechnung der verbrauchten Kilowattstunden. Was diese Werte besagen, zeigen die folgenden Abschnitte.

Was ist der Brennwert von Erdgas?

Der Brennwert eines Gases gibt an, wie viel Energie bei der Verbrennung und anschließenden Abkühlung und Kondensation freigesetzt wird. Die Höhe des Brennwertes ist von der Zusammensetzung des Erdgases abhängig. Da Erdgas nicht hergestellt, sondern als Naturprodukt gefördert wird, kann die Zusammensetzung variieren.

Brennwert – Unterschiede zwischen L-Gas und H-Gas

Bei Erdgas wird unterschieden zwischen Gas mit einem geringen Methananteil, dem sogenannten L-Gas (low calorific gas) und H-Gas (high calorific gas) mit einem höheren Methananteil. Der Anteil Methan im Erdgas hat neben anderen Faktoren einen Einfluss auf den Brennwert des Gases. In Deutschland betragen die Brennwerte von Erdgas zwischen etwa 8,0 und 13,1 kWh/m³. Der Brennwert von H-Gas liegt über 10 kWh/m³, der von L-Gas darunter. Der Brennwert des gelieferten Gases wird von den Gasversorgern in der Regel auf der Abrechnung angegeben.

Was ist die Zustandszahl von Erdgas?

Beim Erdgas wird grundsätzlich zwischen dem sogenannten Betriebszustand und dem Normzustand unterschieden. Der Betriebszustand wird auch als Volumenzustand bezeichnet. Er entspricht dem Zustand des Gases, wenn es vom Zähler gemessen wird. Vom Normzustand wird gesprochen, wenn das Erdgas eine Temperatur von 0 Grad Celsius und einen Druck von 1 Bar hat.

Achtung: Das Verhältnis zwischen dem vom Gaszähler gemessenen Betriebszustand und dem Normzustand wird durch die Zustandszahl beschrieben.

Wenn sich die Temperatur oder der Druck des Gases ändern, verteilen sich die Gasmoleküle auf ein anderes Volumen. Dadurch ändert sich der Energiegehalt des Gases pro Kubikmeter. Diese Veränderung wird mit der Zustandszahl bei der Berechnung des Verbrauchs berücksichtigt.

Wenn der Betriebszustand des Erdgases dem Normzustand entspricht, dann ist die Zustandszahl gleich 1. Der Gasanbieter gibt die seiner Abrechnung zugrunde gelegte Zustandszahl auf der Abrechnung an. Wenn nicht, kann der Wert beim Netzbetreiber nachgefragt werden.

Avatar
Andreas Treufelsberger
Andreas Treufelsberger ist 41 Jahre jung ;-) und überzeugter Handwerker. Vor 17 Jahren hat er seinen Traum erfüllt und einen Meisterbrief zum Heizungsbauer und Energieberater erhalten. Seitdem ist er bemüht sein Wissen im Job als auch im Internet weiterzugeben. Heizsysteme sowie auch moderner Umweltschutz beim Hausbau faszinieren ihn schon immer. In seiner Freizeit befasst er sich mit Sport, gesundem Lebensstil und schreibt Artikel auf Onlineportalen wie heizungshelden.com und der taz.