Kamin ohne Schornstein

Installation eines elektrischen Kamins

Es ist wieder modern geworden, einen Kamin im Wohnzimmer zu haben. Aber nicht jedes Haus verfügt über einen Schornstein, aber das ist kein Problem. Es gibt sie, die Kamine, die keinen Schornstein benötigen. Das flackernde Feuer im Kamin bringt nicht nur Wärme, es strahlt eine besondere Gemütlichkeit aus. Ein Edelstahlkamin kann leicht nachgerüstet werden. „Viele Wege führen nach Rom“ und das trifft auch auf die Anschaffung eines Kamins zu.

Verschiedene Varianten für den Einbau eines Kamins ohne Schornstein

Ist der Plan erst einmal gefasst, sich einen Kamin zuzulegen, dann sollten Sie sich Rat und Hilfe bei einem Fachmann suchen. Es gibt so schöne Modelle an Kaminen, dass sie sicherlich nicht wissen, welcher denn nun der richtige ist. Aber da spielen viele Faktoren eine Rolle. Schön sehen die Kamine ja letztendlich alle aus, natürlich in unterschiedlichen Größen und Ausführungen. 

Beginnend mit einer Alternative kann man sagen, dass außen am Haus ein Abzugsrohr gelegt werden kann. Sollte doch ein Schornstein vorhanden sein, dann ein Kamin auch dort angeschlossen werden, das wäre dann die einfachste Variante. So werden die Abgase des Kamins sicher nach außen geleitet. Ein Fachmann vor Ort wird Ihnen gern eine Alternative aufzeigen, welche für Ihr Zuhause die Beste wäre. Es soll ja auch keine unendliche Geschichte werden, dieser Einbau. So schnell wie möglich wollen Sie einen Kamin genießen, besonders wenn die kälteren Jahreszeiten bevorstehen. Die Lösung soll ja so effektiv wie möglich sein.

Kaminofen – warum lohnt sich eine Anschaffung

Auf der einen Seite ist ein solcher Kaminofen nur bedingt als Heizquelle zu betrachten, wenn dann eben zusätzlich und ein bisschen unterstützend zu Ihrer Heizung selber. Nun kommt es darauf an, für welchen Kamin Sie sich entscheiden. Immer wenn es draußen schon etwas kälter wird, ist es schön und anheimelnd einen Kamin zu haben. Gründe hierfür sind unterschiedlicher Natur, auf der einen Seite kommt doch ein gewisser Grad an Wärme raus und das Zimmer wirkt einfach gemütlicher. 

Sollten Sie nicht auf das prasselnde Holzfeuer, verbunden mit dem wunderbaren Duft von Holz verzichten wollen, dann kaufen Sie einen Edelstahlofen, den Sie so nachrüsten können. Mittels eines Edelstahlrohrs außen am Haus lang, dann über das Dach, kann der Rauch optimal entweichen. Die Abgase werden einfach nach draußen geleitet. Das geht aber wiederum nur, wenn Sie selbst der Hausbesitzer sind. Sollte dies leider nicht der Fall sein, dann gibt es wunderbar Alternativen. Ganz ohne Schornstein geht es aber auch, entweder kaufen Sie einen elektronischen Kamin oder einen Ethanolkamin.

Eine weitere Variante wäre ein Kamin, der mittels Gas betrieben wird, hier brauchen Sie aber wieder einen Schornstein. Diese „anderen“ Kamine dürfen Sie ohne Genehmigung aufstellen. Es lohnt sich schon allein deshalb, weil es eine kostengünstige Anschaffung ist und recht schnell aufgestellt werden kann. Es ist einfach solch Kamin in Gang zu bringen, oft geht das schon von der Couch aus mittels Fernbedienung. Sehen wir uns diese 3 Arten von Kaminen etwas genauer an.


Auf der Suche nach einer neuen Heizung?

Holen Sie sich hier kostenlos Angebote von Heizungsbauern in Ihrer Nähe ein und sparen Sie sich viel Geld!

Kostenlose Angebote erhalten

Der elektrische Kamin ohne Schornstein

Die allerbeste Nachricht zuerst, sie benötigen nur eine Steckdose und schon kann es losgehen. Die Stärke der Flamme können Sie per Knopfdruck regeln und somit auch die Heizleistung. Das Feuer sieht aber dem „echten“ Holzofenfeuer täuschend ähnlich. Sie verbrennen Alkohole, die den Vorteil haben, dass das Flammenspiel wie echt bei einem Holzfeuer aussieht, Romantik pur.

Ist der Kamin an, dann müssen Sie aber den Raum gut lüften, das ist wichtig, leider ist dann auch die Heizwirkung recht schnell dahin. Ein weiterer Nachteil kann sein, dass das Ethanol auslaufen kann und dann herrscht Brandgefahr. Eigentlich ist das „gute Stück“ mehr zur Deko da mit ein bisschen anheizen, aber nicht zu doll. Sie und Ihr Partner werden sich natürlich darüber freuen, wenn Sie kuscheln und das Feuer brennt anheimelnd im Kamin.

Ein Gaskamin – benötigt aber eine fachgerechte Ableitung der Gase

Dieser Kaminofen kann mittels einer Gasflasche oder mit direktem Anschluss an das Hausgas betrieben werden. Es ist ein Brennstoff der genug Wärme bringt und auch das Zimmer ordentlich aufheizen kann, aber wie gesagt, nicht ohne Abgasrohr. An dieser Stelle muss ein Fachmann zurate gezogen werden. Ein Gaskamin muss zugelassen und ordnungsgemäß abgenommen werden. Zudem sollten auch Fenster und Türen weit genug von diesem Abgasrohr entfernt sein.

Wie sieht es mit den Kosten für einen Kamin ohne Schornstein aus?

In diesem Fall sind ja die Gesamtkosten zu betrachten, die Anschaffungskosten für den Kaminofen selber, für die Rohre und für die Montage. Lassen Sie sich bitte von einem Schornsteinfeger den Bedarf berechnen und bestimmen Sie dann mit ihm zusammen, welcher Kaminofen der richtige wäre. Eine Rolle spielt dann noch die Raumgröße und die Isolierung des Hauses. Sicherlich wird die Anschaffung günstiger, wenn zusätzlich keine Abgasrohre verlegt werden müssen. Rechnen sollten Sie das der günstigst Preis eines Ofens so bei 1000 Euro liegt, je nachdem welcher Art er ist.

Die Vor- und Nachteile eines Kamins ohne Schornstein

Sicherlich überwiegen die Vorteile und als Nachteil sind die Anschaffungskosten zu betrachten. Auf der anderen Seite ist es ja eine Anschaffung für viele Jahre. Ein solcher Kamin nimmt auch nicht viel Platz in Anspruch, er verströmt eine schnelle Wärme und ist relativ schnell aufgestellt und einsatzbereit. Ebenso schnell kann er auch wieder abgebaut werden, sollten Sie umziehen. Das wäre kein Problem. Auf jeden Fall überwiegen die Vorteile, aber bitte, achten Sie auf einen ordnungsgemäßen Anschluss des Kamins. Das wäre dann echt ein Problem. Schon beim Kauf sollte die Beratung an erster Stelle stehen und ein Fachmann kann Ihnen einen Kamin auch anschließen. Ein Fachmann vor Ort hat noch nie geschadet, es lohnt sich, seine Dienste in Anspruch zu nehmen.

Quelle: bigstockphoto.com / New Africa

Andreas Treufelsberger
Andreas Treufelsberger ist 41 Jahre jung ;-) und überzeugter Handwerker. Vor 17 Jahren hat er seinen Traum erfüllt und einen Meisterbrief zum Heizungsbauer und Energieberater erhalten. Seitdem ist er bemüht sein Wissen im Job als auch im Internet weiterzugeben. Heizsysteme sowie auch moderner Umweltschutz beim Hausbau faszinieren ihn schon immer. In seiner Freizeit befasst er sich mit Sport, gesundem Lebensstil und schreibt Artikel auf Onlineportalen wie heizungshelden.com und der taz.